Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe gehört zu den forschungsstarken Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mit mehr als 6.700 Studierenden und 750 Beschäftigten in Lemgo, Detmold und Höxter ist sie ein wichtiger Bestandteil der dynamischen Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe. Ihre einzigartigen Studien- und Forschungsausrichtungen machen sie zu einem Forschungs- und Studienort von höchster Qualität.
Banner

Exzellent in Lehre und Forschung

W 2-Professur
BWL und Recht

Kennziffer: 9.8
Fachbereich: Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
Standort: Höxter
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Für die Lehre im neuen Bachelor-Studiengang „Freiraummanagement“ sowie in den Studiengängen „Landschaftsarchitektur“ und „Landschaftsbau und Grünflächenmanagement“ wird eine Persönlichkeit gesucht, die zukunftsorientiert die aktuellen rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen eines am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierten Freiraummanagements umfassend vertritt und im Bereich der angewandten Forschung und des Transfers weiterentwickeln soll.

Für dieses Fachgebiet werden von Ihnen einschlägige betriebswirtschaftliche Kompetenzen und ein umfangreiches rechtliches Erfahrungsspektrum erwartet. Ihre Kompetenzen für die Lehre sind, die Studierenden in die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre einzuführen, zentrale betriebswirtschaftliche Begriffe und strategische Entscheidungen zu klären sowie Kenntnisse zum Rechnungswesen, der Investitionsrechnung, der Finanzierung und dem Controlling zu vermitteln. Zudem besitzen Sie profunde Kenntnisse im privaten und öffentlichen Baurecht, im Verwaltungsrecht, im Handelsrecht sowie im Umweltrecht. Eine besondere Herausforderung ist eine interdisziplinäre Betrachtung der Kernfächer Wirtschaft und Recht mit Bezug zum Freiraum, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz.

Die Studierenden sollten in den verschiedenen Modulen die wirtschaftlichen und rechtlichen Handlungsspielräume kennen und anwenden lernen. Wünschenswert sind einschlägige Erfahrungen in der Bewirtschaftung von Freianlagen.

Sie sollten weiterhin die Studierenden systematisch an die Rechtsnormenzusammenhänge anhand des BGB heranführen und das Grundwissen vermitteln, damit sie rechtliche Probleme erkennen und im Gedankenaustausch mit Juristen lösen können. Sie erzeugen bei den Studierenden ein Verständnis von strukturellen Ansätzen und Denkweisen des rechtlichen Handelns und der rechtlichen Instrumente in den oben genannten Bereichen. Außerdem sollten Sie die Kenntnisse über die Grundlagen des Bauvertrags- und Werkvertragsrechts nach den Regelungen des BGB und der VOB lehren. Den Studierenden werden in diesem Kontext Kenntnisse im Planungs- und Umweltrecht vermittelt.

Die Studierenden sollten in die Lage versetzt werden, Genehmigungen zu erteilen und Entscheidungen im Hinblick auf das Verwaltungsrecht zu treffen sowie die gesetzlichen Anforderungen des Umweltrechts auf praktische Aufgaben anzuwenden. Sie sollten die Studierenden zudem in die Grundlagen des Umweltinformations- und Umweltschadensgesetzes einführen.

Sie sollten ein einschlägiges Studium, idealerweise als Wirtschaftsjurist/in oder aber als Betriebswirt/in, Jurist/in, oder ein artverwandtes Studium mit entsprechendem Aufbaustudium oder Berufserfahrung absolviert haben und eine breite berufliche bzw. wissenschaftliche Erfahrung aufweisen können.

Darüber hinaus fördern Sie innovative und interdisziplinäre Studien- und Kommunikationsformate für die fachübergreifende Lehre und zum Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Hierzu können insbesondere studentische Projektarbeiten gehören, welche interdisziplinär ausgerichtet sind und nach Möglichkeit mehrere Fachbereiche beteiligen. 25 % Ihrer Lehre leisten Sie bei Bedarf als digitale Lehre zur Ermöglichung standortübergreifender Veranstaltungen.

Sie identifizieren sich mit dem Betreuungskonzept der Hochschule, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort und die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben der Selbstverwal-tung der Hochschule vorausgesetzt werden. Darüber hinaus sind Sie bereit, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen.

Einstellungsvoraussetzungen:
Sie erfüllen die Voraussetzungen des § 36 Hochschulgesetz NRW. Den Text dieser Regelung finden Sie auf der Homepage der Hochschule unter www.th-owl.de/karriere. Für Rückfragen steht Ihnen die Berufungsbeauftragte Frau Henning unter 05261/702-5124 gern zur Verfügung.

Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe vertritt das Prinzip Qualität durch Vielfalt und wünscht sich eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal. Wir sind gerne bereit, Sie durch unseren Dual Career und Familienservice im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Ihrer persönlichen Lebenssituation zu unterstützen.

Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.10.2021 ausschließlich über unser Online-Formular auf www.th-owl.de.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung